Tourismusverein Region Gerswalde e. V.

Über Ringenwalde 

Das Gebiet um Ringenwalde war schon in der Jungsteinzeit besiedelt. Davon kündet ein südlich von Ringenwalde liegendes, rund 3.500 Jahre altes Hügelgräberfeld mit einer Informationstafel und einem rekonstruierten Grab.

Ringenwalde

 

In Ringenwalde

Museum

Dorfmuseum Ringenwalde

Gegenstände und Gerätschaften des
täglichen Bedarfs 19. Jahrhundert,
altertümliche Küche,
eigerichtetes Schlafzimmer 18. Jahrhundert
Wechselausstellungen
 

 

 

Friedensgöttin

Die ,,Friedensgöttin''

In der Nähe der Dorfkirche steht eine Skulptur
die aus einer rund 140 Jahre alten Eiche von
einer Künstlergemeinschaft geschaffen wurde.
Sie erinnert an einem Baum, der 1870 an dieser
Stelle von den Bewohnern als Dankbarkeit über
den Sieg im Deutsch-Französischem Krieg
gepflanzt wurde.

 

Riesenstein

Der ,,Riesenstein''

Der Riesenstein liegt nahe dem Schloßpark
Ringenwalde, ein Findling (ca. 22 m3),
der vermutlich als Opferstein diente.

 

Bei Ringenwalde

Hügelgrab

Hügelgräberfeld

Das Gebiet um Ringenwalde war schon in der
Jungsteinzeit besiedelt. Davon kündigt ein
südlich von Ringenwalde liegendes, rund 3.500
Jahre altes Hügelgräberfeld mit einer
Informationstafel und einem rekonstruierten Grab.

 

Der Uckermärkische Mythengarten

Der Verein Uckermärkischer Mythengarten sammelt schriftlich und mündlich
überlieferte Sagen, ermittelt die Orte des Geschehens, schafft künstlerisch gestaltete Rastplätze, die zum Verweilen und Träumen einladen.

Libbesicke

Sage: ,,Die verwunschenen
Schwestern''

Entwurf und Mosaikarbeiten:
Brigitte Martin, Arnimswalde
Skulptur:
Lutz Kommalein & Astrid Mosch, Ringenwalde
Sitzskulptur:
Dietmar Lange, Groß Fredenwalde

Standort Libbesicke

 

 

Julianenhof

Julianenhof

Handwerkerhof

Schafwollproduktion mit alten Handwerks-
techniken, Maßanfertigung für jeden,
Verarbeitung von Rohstoffen aus der Region
wie Schafwolle, Hanf und andere Fasern.
Körbe flechten, spinnen, klöppeln, weben,
filzen und anderes.

 

 

Kirche Ringenwalde

Kirche   Ofen   Orgel

Kirche Ringenwalde

 

Ofen

 

Migendt Orgel

Besonderheiten an der Kirche

Im letzten Viertel des 16. Jahrhunderts fiel die Kirche einem Brand zum Opfer. Unversehrt geblieben war nur der Feldsteinsockel, worauf die Kirch wieder errichtet wurde. Neben den Gottesdiensten finden hier von Mai bis Septenber, immer am letzten
Samstag im Monat, Konzerte statt.

                                                                                                                   weiter lesen