Tourismusverein Region Gerswalde e. V.

Über Buchholz 

Der Ort Buchholz, Gemeindeteil der Gemeinde Gerswalde, wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Erstmals wurde Buchholz 1321 als wüste Dorfstätte "Bucholt" erwähnt sowie 1375 urkundlich im Landbuch der Mark Brandenburg.In den folgenden Jahrhunderten wechselten häufig die Besitzer, bis Buchholz 1507 an die Stadt Prenzlau verkauft und zunächst als Rittergut, dann als Stadtgut geführt wird. Das Jagd- und Weiderecht auf der Buchholzer Gemarkung haben die von Arnim aus Boitzenburg und Gerswalde. Im 30-jährigen Krieg von 1614 - 1648 wird der Ort fast entvölkert.

Wald

In Buchholz

Kirche

kleine Kirche 

Schon 1321 wurde Buchholz als wüste Dorfstätte mit Holzungen erwähnt. Die kleine Kirche wurde vermutlich vor dieser Zeit im 13. Jahrhundert erbaut. Nur spärliche Reste sind noch auf dem Friedhof.

 

 

Kriegerdenkmal

Kriegerdenkmal 

Auf dem Friedhof des Ortes steht das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges. Auf der Gedenktafel stehen die Jahreszahlen 1914 - 1918, die Namen der 6 Gefallenen Soldaten sowie die Worte: ""Sie starben für Deutschland"

 

Luis Meneses

Kunstausstellung
Galerie-Atelier Ucamarca

Luis Meneses
Skulpturen, Malerei, Zeichnungen,
Fotographie, Installation
Buchholz Nr. 8

www.ucamarca.eu